Ein in Ägypten entdecktes Grab ist das einer bislang unbekannten Königin aus der Zeit der fünften Dynastie. Wie der Minister für Antiquitäten, Mamduh al-Damati, sagte, konnten tschechische Forscher den Namen der Frau von Pharao Neferefre ermitteln. Er hatte vor etwa 4.500 Jahren geherrscht.

Das Grab wurde in Abu Sir südwestlich von Kairo von Archäologen aus Tschechien entdeckt, wo sich einst ein königlicher Friedhof befand. Name und Stand der Frau hätten an den Innenwänden des Grabes gestanden, sagte der Minister. Demnach handelte es sich bei der Königin um Khentakawess III.

Die Nähe zum Grab des Pharaos erhärtete diese Vermutung. Miroslaw Barta, der Leiter der tschechischen Erkundungsmission sagte, das Grab sei in der Grabanlage von Neferefre entdeckt worden. "Deshalb glauben wir, dass die Königin seine Frau war."

Die Forscher gruben an dem Fundort auch etwa 30 alltägliche Gegenstände aus Kalkstein und Kupfer aus. Minister al-Damati äußerte sich zuversichtlich, dass nun "Licht in einige unbekannte Aspekte der fünften Dynastie, samt der vierten Dynastie" gebracht werde. Beide gehören zu der Zeit, in der die ersten Pyramiden entstanden.