Was war vor dem Urknall? Welche Form hat das Universum? Greift die Evolution beim Menschen noch? Gibt es eine Seele? Zum zehnten Jubiläum der SciLogs, Deutschlands wichtigster Plattform für bloggende Wissenschaftler, haben von Spektrum.de und ZEIT ONLINE ausgewählte Blogger eine Woche lang über Ihre drängendsten Fragen nachgedacht. 

Am 16. Oktober ging es los

Es gibt Fragen, an denen haben sich Generationen von Denkern schon die Zähne ausgebissen. Oder sie streiten seit Jahrhunderten über plausible Antworten. Wir haben unsere Leser gefragt: Welche ungeklärten, großen Fragen treiben Sie am meisten um? Rund 1.500 Menschen haben mitgemacht. Welches die fünf meistgenannten Fragen waren und an welchem Tag sie live diskutiert wurden, hier im Überblick:

16.10. – Warum gibt es das Universum?

Was war vor dem Urknall, warum hat es den Big Bang gegeben? Wie kann etwas aus nichts entstehen und sich im Nichts ausbreiten – und wenn es unendlich ist, woher kommt dann all der Platz dafür? Wieso gibt es überhaupt etwas und nicht nichts? Darüber haben zwei Astrophysiker und ein Astronom am Montag diskutiert. Lesen Sie hier das Liveblog dazu.Eine Erkenntnis von Markus Pössel: "Mich würde nicht wundern, wenn es Paralleluniversen gäbe."

17.10 – Woher kommt alles Leben?

Woher hat die Evolution ihre "Motivation", dass sich aus einfachsten Einzellern über Jahrmillionen Pflanzen, Tiere und schließlich so komplexe Lebewesen wie der Mensch entwickelt haben? Wieso gibt es überhaupt Leben? Hätte es auch anders kommen können? Werden in Zukunft noch andere Menschenarten als Homo sapiens entstehen? Antworten auf diese Fragen haben am Dienstag eine Planetenforscherin, eine Zoologin und eine Biologin im Liveblog gegeben. Eine wesentliche Erkenntnis, die sich sicherlich diskutieren lässt: "Der Mensch als solcher wird zwangsläufig verschwinden", wie Sie in der Zusammenfassung lesen können.

18.10 – Was ist Bewusstsein?

Was ist das Ich? Was macht den einzelnen Menschen aus? Wann fängt das an – haben Babys so etwas auch schon und wissen Tiere, dass sie "sie selbst" sind? Was bestimmt, "wer" wir sind, und gibt es eine Seele? Wie entsteht Bewusstsein? Gleich vier Forscher haben darüber im Liveblog diskutiert. Die Zusammenfassung "Vergesst den freien Willen!" finden Sie hier.

19.10. – Wird es jemals Weltfrieden geben?

Im Kleinen zoffen sich die Menschen, im Großen führen sie Kriege. Warum? Menschen üben Gewalt aus, töten und verletzen andere. Sie häufen Waffen an und ignorieren das Leid anderer oder nehmen es zumindest in Kauf. Ist der Mensch von Natur aus böse? Oder könnte die Menschheit auch in Frieden leben? Wenn ja – wie kommen wir dahin? Drei Wissenschaftler haben im Liveblog diese großen Fragen diskutiert, hier können Sie das gesamte Gespräch nachlesen. Hier finden Sie die Zusammenfassung "Nationalismus ist ganz klar schädlich".

20.10 – Könnten wir unsterblich sein?

In vielen Teilen der Erde werden Menschen immer älter, doch keine medizinische Entwicklung hat uns bisher unsterblich gemacht. Woran liegt es, dass wir altern? Gibt es eine natürliche Grenze, wie alt ein Mensch maximal werden kann? Und wo stehen wir heute, wenn es um den Kampf gegen Krebs, Aids, Seuchen wie Malaria oder Tuberkulose oder Alterskrankheiten wie Demenz geht? Werden Gentherapien eines Tages angeborene Krankheiten heilen können und wird jeder Mensch ein gezüchtetes Ersatzteillager haben, aus dem Organe verpflanzt, Stammzellen genutzt werden können? Eine Biologin und drei Ärztinnen haben im Liveblog Antworten geliefert, wie Sie hier nachlesen können.

Auf Twitter werden wir das Liveblog unter #grossefragen begleiten.