50.000 Kilometer ist der Fotograf Claudius Schulze durch Europa gereist, mit einem Kranwagen und einer Großbildkamera. Sein Projekt: Beeindruckende Naturaufnahmen sammeln – malerisch, aber nicht makellos. Denn auf jedem seiner Bilder, das der Bildband State of Nature (erschienen bei Hartmann Books) zeigt, durchbrechen von Menschen geschaffene Schutzbauten die idyllische Landschaft. Katastrophenschützer haben massiv in die Natur eingegriffen, um Gefahren durch Stürme, Lawinen oder Überschwemmungen beizukommen.