Pechschwarze Wolken schieben sich über weiße Schneekuppen, die Schnurrhaare eines Seehundes wirken unrealistisch grell. Der Fotograf Laurent Baheux überzeichnet seine Bilder bewusst. Das Ziel: die Ästhetik der Arktis hervorzuheben. Baheux, früher Sportfotograf, widmet sich seit 15 Jahren der Naturfotografie. Zuletzt auf Expeditionen in Spitzbergen, Kanada und Island, wo die ikonischen Fotos seines Bildbandes Ice Is Black entstanden. Er hat ein Denkmal geschaffen für eine Region, die so rau, aber auch so zerbrechlich ist wie kaum eine andere auf der Welt.