Eine italienische Philologin hat bisher unbekannte Predigten des wichtigen christlichen Theologen Origenes entdeckt. Wie die Vatikanzeitung L'Osservatore Romano berichtete, fand die Forscherin Marina Molin Pradel in der Bayerischen Staatsbibliothek in München 29 Predigten des Gelehrten aus dem dritten Jahrhundert. Nach Angaben der Zeitung könnte es sich um "die Entdeckung des Jahrhunderts" handeln.

Dem Bericht zufolge entdeckte Pradel im April beim Lesen eines byzantinischen Kodexes aus dem elften Jahrhundert, dass einige der darin enthaltenen Predigten denen von Origenes entsprachen, die in der ersten Hälfte des dritten Jahrhunderts geschriebenen und im fünften Jahrhundert ins Lateinische übersetzt wurden. Laut der Zeitung kam die Philologin daraufhin zu dem Schluss, dass alle in dem Kodex enthaltenen Predigten von dem christlichen Gelehrten stammten.

Der gegen 185 in Ägypten geborene Origenes wird als einer der ersten bedeutenden christlichen Philosophen und als Vater der Bibel-Exegese betrachtet, da er alle Bücher des Alten und Neuen Testaments kommentierte. Er lehrte zunächst in Alexandria , bevor er eine eigene theologische Schule in Caesarea in Palästina gründete. Origenes starb im Jahr 253.