Heute ist der Prenzlauer Berg ein Austragungsort der Gentrifizierungsdebatte. In dem Ostberliner Stadtteil wurden viele alte Häuser herausgeputzt. Ihre einstigen, oft ärmeren Bewohner sind verschwunden. Zugezogene haben sie verdrängt, die höhere Mieten zahlen können. Vor mehr als 30 Jahren, ein Jahrzehnt vor dem Mauerfall, sah es im Bezirk ganz anders aus. Manfred Paul hat Stille und Schlichtheit der Hinterhöfe und Straßenzüge damals festgehalten. Seine Fotos sind im Buch Berlin Nordost erschienen und bis Mai 2013 in der Collection Regard ausgestellt.