Kaum Verwüstung, dafür erschreckende Leere: Der Bildband Berlin um 1950 zeigt Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg. Anstatt Nachkriegschaos sieht man aufgeräumte Straßen, sorgfältig aufgetürmte Backsteinhaufen und fein gekleidete Menschen. Die Bilder nahm der damals 23-jährige Fotografiestudent Ernst Hahn Berlin bei seinem ersten Berlinbesuch nach dem Krieg auf – eigentlich nur zur Übung. Mehr als 60 Jahre lagen sie ungesehen in einer Blechbüchse, bis Verleger Hahn im vergangenen Jahr dazu überredeten, sie zu veröffentlichen.