Die gestohlene Mona Lisa kehrt in den Louvre zurück, deutsche Kliniken diskutieren über Hygiene und Kronprinz Wilhelm von Preußen schmäht die Elsässer. Dies sind nur drei der Themen und Ereignisse, die im Januar vor 100 Jahren die Menschen in Deutschland und Frankreich aufregen und beschäftigen.

Es ist das Jahr 1914, Europa und der Welt steht die größte denkbare Katastrophe bevor. Im August vor 100 Jahren beginnt der Erste Weltkrieg. Niemals zuvor hatte eine Auseinandersetzung so viele Menschenleben gekostet, war ein Krieg so grausam geführt worden. Mehr als 15 Millionen Menschen starben in den Kriegsjahren bis 1918.

Wie kam es zu dieser Zäsur in der Geschichte? Was erlebten, diskutierten die Menschen in den letzten acht Monaten vor dem Krieg, was trieb sie um? Gemeinsam mit dem TV-Sender Arte dokumentiert ZEIT ONLINE ab sofort multimedial den Weg in den Ersten Weltkrieg.   

Täglich versetzen wir unsere Leser in das vergangene Jahrhundert. Ein Zeitungsartikel und ein Foto von damals sollen den Alltag der Menschen vor allem in Deutschland und Frankreich näherbringen. Gerade die grenzübergreifende Erinnerung macht das Projekt spannend und zeigt, wie ein Thema ganz unterschiedlich gesehen werden konnte.  

Klicken Sie auf das Bild, um den Weg in den Ersten Weltkrieg multimedial nachzuverfolgen.

Zusätzliche Infos, Texte und Archivdokumente verdeutlichen den Kontext, in denen Journalisten und einfache Leute über Ereignisse berichteten. An jedem Wochenende zeigen Videochroniken die beherrschenden Themen von damals.

1914 – Tag für Tag ist eine Zeitreise in Bild und Ton. Produziert vom TV-Sender Arte soll sie eine Idee vermitteln vom Leben vor 100 Jahren. Diese Rückblende ist notwendigerweise subjektiv und unvollständig. Doch sie vermittelt ein Gefühl dafür, was damals bewegte.

ZEIT ONLINE erinnert das ganze Jahr über mit vielen weiteren Artikeln und Hintergrundberichten an die Ereignisse des Ersten Weltkriegs. Den täglichen Einblick geben wir Ihnen ab sofort bis hinein in den August – immer genau heute vor 100 Jahren.