Rätselhafter Schlummer - Unsere schlaffeindliche Gesellschaft Schlafen soll, wer müde ist, sagt der Biologe und Autor Peter Spork. Doch in unserer Gesellschaft ist das Mittagsschläfchen verpönt und wer viel schläft gilt als faul.

Die These von der unausgeschlafenen Gesellschaft ist nicht neu, sagt Spork. Doch schlummern wir heute wirklich schlechter als noch vor einigen Jahrzehnten?

Im Interview spricht der Autor über das, was er für eine schlaffeindliche Gesellschaft hält. Denn unser hektischer Alltag führt zu anhaltendem Schlafmangel – Krankheit, schlechte Leistungen und mangelnde Motivation können die Folge sein.

Schlafforscher selbst zeigen jedoch, wie wichtig und gesund ein guter und geruhsamer Schlaf sei. Sie werden meist besonders alt, erzählt Spork. Auch das verdeutliche: Schlaf müsse die dritte Säule für ein gesundes Leben werden, neben Ernährung und Sport.

 

Der Autor und promovierte Neurophysiologe Peter Spork beschäftigt sich seit Jahren mit dem Schlaf. Er hat unter anderem das Schlafbuch und das Schnarchbuch geschrieben.