Osteuropa

In Moldawien leiden Tausende an Tuberkulose

Ivan Cailiye hat Tuberkulose und lebt in einer heruntergekommenen Wohnung in Balti. Wegen einer Beinverletzung fällt ihm der Weg ins städtische Krankenhaus schwer. Ein Helfer von einer örtlichen Nichtregierungsorganisation bringt ihm täglich Medikamente.

Ivan Cailiye hat Tuberkulose und lebt in einer heruntergekommenen Wohnung in Balti. Wegen einer Beinverletzung fällt ihm der Weg ins städtische Krankenhaus schwer. Ein Helfer von einer örtlichen Nichtregierungsorganisation bringt ihm täglich Medikamente.  |  © David Rochkind/Getty Reportage

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist das Elend in Moldawien groß. Die Hygiene ist miserabel und das Gesundheitssystem marode. Viele Menschen hungern. Diese Bedingungen begünstigen die Lungenkrankheit Tuberkulose; die Abwehrsysteme der Menschen sind zu schwach, um sich gegen den Erreger zu wehren.

In Moldawien leiden so viele Menschen an Tuberkulose wie in kaum einem anderen Land. Im Jahr 2010 reiste der Fotograf David Rochkind vier Wochen lang durch die ärmsten Gegenden des Landes, um die Situation der Tuberkulose-Patienten zu dokumentieren.