Um ein krankes Organ anzuschauen, muss man es eigentlich herausoperieren. Für eine Therapie ist es dann zu spät. Mediziner wollen Leber, Niere oder Herz daher im Körper sichtbar machen, ohne sie zu verletzen. An Ratten und Mäusen haben Forscher das nun geschafft. Mit einer besonderen Zellfärbetechnik, vorgestellt im Magazin Cell (Yang et al, 2014), ließ das Team um Bioingenieur Bin Yang vom California Insitute of Technology Zellnetzwerke Schicht für Schicht erstrahlen. Als Fotos verewigt, erinnern die durchleuchteten Tier-Organe an experimentelle Kunst.