Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Infografik als PDF-Dokument herunterzuladen © labor@nicolekrohn.de

Ginge es nur um die gute Absicht, dann würden wir uns bereits heute großteils mit erneuerbarer Energie versorgen.

Doch Sonne, Wind und Co. decken tatsächlich erst sieben Prozent unseres Energiebedarfs für Heizung, Strom, Verkehr und Industrie.

Für den Rest werden Bodenschätze klimaschädlich verbrannt – oder in Atommüll verwandelt.

Und über 70 Prozent davon importieren wir, vor allem aus Russland und Norwegen . Besonders klimaschädlich ist jener Anteil, den wir aus eigener Quelle stillen, vor allem aus Braunkohle.

Doch es ginge auch anders: Bis 2050 könnten wir mit Sparsamkeit und neuer Technik unseren Energieverbrauch um 42 Prozent senken und gleichzeitig den regenerativen Anteil auf 49 Prozent steigern, heißt es im jüngsten Leitszenario des Bundesumweltministeriums.

Deutschlands CO2-Emissionen sänken auf 20 Prozent des Niveaus von 1990. Unser Beitrag dazu, die globale Erwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, wäre geleistet.

Die Infografik zeigt wie wir zum Sparmeister werden könnten.Sie können sie hier als PDF herunterladen .