Flut in Australien : Eine Stadt ersäuft

Im Nordosten Australiens kämpfen die Bewohner von Bundaberg mit der wohl höchsten Flut ihrer Stadt. Der Fotograf Chris Hyde dokumentiert das Ausmaß der Überschwemmungen.

Auf fast 10 Meter Höhe stieg das Wasser in Bundaberg in den vergangenen Tagen. So etwas haben die Bewohner der Stadt an der Nordostküste Australiens noch nicht erlebt. Eingekesselt von den Fluten, ausgelöst durch Starkregen und Wirbelstürme, warteten Hunderte Bewohner auf Hilfe aus der Luft. Mit Helikoptern retteten Hilfsmannschaften die Menschen aus der überschwemmten Stadt. 2.000 Häuser und 200 Geschäfte stehen unter Wasser, 7.500 Menschen mussten flüchten. Zwar ist der Regen Sonnenschein gewichen, doch die Flut könnte noch Tage anhalten.

Anzeige

Stellenangebote in Wissenschaft & Lehre

Entdecken Sie Jobs mit Perspektive im ZEIT Stellenmarkt.

Job finden

Kommentare

2 Kommentare Kommentieren