Argentinien : Wassermassen fluten La Plata

Heftige Regenfälle haben die argentinische Provinz Buenos Aires überflutet. 54 Menschen kamen ums Leben, etwa 2.200 mussten ihre Häuser verlassen.

Gut ein Meter tief stand das Wasser in der Nacht zum Mittwoch auf den Straßen von La Plata. Innerhalb von nur zwei Stunden waren dort etwa 311 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Menschen mussten sich auf Kanus oder die Dächer ihrer Häuser retten, mehr als 2.200 flüchteten in höhergelegene Stadtteile. Insgesamt 54 Menschen sind bei der Flut ums Leben gekommen, 46 davon in La Plata.

Verlagsangebot

Die Macht der Vorurteile

Vorurteile prägen unseren Alltag. Woher sie kommen. Wem sie nützen. Und warum man sie so schwer loswird. Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.