Drohnen kreisen über der Provinz Sichuan, um Luftaufnahmen vom Ausmaß der Zerstörung zu machen. Helfer in orangefarbenen Overalls versuchen, Felsen und Hänge vor weiteren Erdrutschen zu sichern, während Soldaten und Paramilitärs nach Verschütteten graben. Zehntausende Häuser sind zerstört. Einige Orte sind nach dem schweren Beben vom 20. April, dessen Stärke US-Forscher inzwischen mit 6,6 angeben, noch immer ganz von der Außenwelt abgeschnitten. Die Spuren der Verwüstung werden lange sichtbar bleiben.