Olympia schlittert ins nächste Umwelt- und Gesundheitsdesaster. In Peking machte der Smog den Athleten zu schaffen und in Sotschi schlugen Kritiker Alarm, weil die Umbaumaßnahmen die Natur zerstöre. Ähnliches droht für Olympia 2016 in Rio de Janeiro. Hinter der Kulisse von Zuckerhut und Copacabana leitet Brasiliens Millionenmetropole noch heute ihr Abwasser zu großen Teilen ungeklärt ins Meer. Das ist ein Risiko für die Gesundheit der Wassersport-Athleten. Die Behörden versuchen, die Region zu säubern – mit mäßigem Erfolg.