Die Natur lässt dem Land in Südamerika keine Ruhe. Erdbeben, das Wetterphänomen El Niño und nun das größte Flammenmeer, das Chile je erlebt hat. Die Waldbrände bedrohen mittlerweile das zweitwichtigste Wirtschaftszentrum des Landes. Während mehr als 4.000 Einsatzkräfte gegen das Feuer vorgehen, müssen Tausende Menschen fliehen. Etwa ein Dutzend sind umgekommen. Immer wieder wurde Chile zuletzt von Naturkatastrophen getroffen. Die Feuer bedrohen nicht nur Menschen, sondern auch das Klima: Ihr Rauch pustet Unmengen an Treibhausgasen in die Atmosphäre.