Eine ausgewogene Ernährung fällt im Sommer zwar leichter als in der Plätzchenzeit, doch gerade auf Reisen oder bei längeren Autotouren sollte man den Körper auch von innen fit halten. Sascha Gutmann, Trainer im Bielefelder ELIXIA Health and Wellness Club, kümmert sich zwar sonst nur um Clubmitglieder, heute hat er aber einmal einige Tipps zur „fitten“ Ernährung im Sommer und auf Reisen für die Zeit-Leser zusammengestellt:

Klar – alles was gesund ist und nicht zuviel Fett enthält, sollte im Sommer auf dem Teller landen. Dabei wird allerdings einer Tatsache oft nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt: Ballaststoffe sind das Nonplusultra auch im Kampf gegen Pfunde. Empfehlenswert sind 30 g am Tag, das entspricht etwa zwei Scheiben Vollkornbrot, drei Kartoffeln, einer Portion Blumenkohl, zwei Möhren und einem Apfel.


Abkühlung von innen in der heißen Jahreszeit bringen alle Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt.

Die Superstars mit einem Flüssigkeitsanteil von über 90 Prozent sind Melone, Salat, Sellerie und Erdbeeren – Bissen für Bissen Erfrischung. Auch unterwegs sind leichte Snacks ideal. Liegt das Essen nämlich schwer im Magen, entzieht es dem Körper Energie – man ist viel schneller erschöpft. Das gleiche gilt auch für das Essen vor und nach dem Workout. Darum gibt es im Health Café von ELIXIA auch vornehmlich leichte Snacks und Salate.

Sascha Gutmann empfiehlt zum Beispiel Gemüsesticks aus Möhren, Gurken, Paprika. Zusammen mit Vollkornbroten mit (magerer) Wurst oder Käse ein prima Reise- und Fitness-Food. Zwei bis drei Liter trinken ist auf Reisen übrigens noch wichtiger als sonst und bei Flugreisen wird der Flüssigkeitsbedarf des Körpers durch die Klimaanlagen sogar noch zusätzlich erhöht. Bei längeren Flügen deshalb eine Flasche Wasser mit ins Handgepäck nehmen. Zum Schluß noch ein Geheimtipp gegen plagende Reiseübelkeit: Pflanzliche Präparate aus Ingwerextrakt sowie homöopathsiche Mittel wie Cocculus und Nux Vomica stabilisieren den empfindlichen Magen.