Deutschlandkarte Mülleimer

Aus der Serie: Deutschlandkarte ZEITmagazin Nr. 32/2014

Kürzlich gab es in Hamburg einen Streit, weil an ein paar Plätzen ein neuer Abfalleimertyp aufgestellt wurde. Er hieß Big Belly, und er war unbeliebt. Es wurde kritisiert, der Big Belly mache es Flaschensammlern unmöglich, Flaschen aus dem Korb zu fischen. Ob es nur Empathie für die Armen war, die den Widerstand auslöste, oder auch Nostalgie, wird nicht aufzuklären sein. Mülleimer beachtet niemand groß, sie sind buchstäblich an jeder Ecke zu finden. Sie fallen erst auf, wenn sie durch neue Modelle ersetzt werden. Wenn es schon keine Telefonzellen mehr gibt, die einem verraten, in welchem Land der Welt man ist – an den Mülleimern erkennt man es. An ihnen sieht man sogar, in welcher Stadt man sich befindet, denn bei aller Ähnlichkeit gibt es doch fast immer Unterschiede im Detail. Sollte der alte Mülleimer aus München verschwinden, der als einziger Abfallbehälter noch wie ein richtiger Eimer aussieht, es würden sich auf Anhieb Tausende Facebook-Freunde für ihn finden, die seine Rückkehr fordern.

Recherche: Dennis Deuermeier

Kommentare

5 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Ja auch in Dresden gibt es eine Vielfalt an Muelltonnen :) Wer schmeisst denn seine Flaschen auch in den Eimer, die werden ordentlich am Rand abgestellt, um es den Flaschensammlern nicht so schwer zu machen, jawohl! Und ich finde Muelleimer fallen heutzutage schon auf, vor allem wenn man einen braucht und keiner mehr da ist, weil sie tatsaechlich immer weniger werden. Muelleimer produzieren Muell hat mal jemand zu mir gesagt. So ein Unfug :D

Sorry, liebe Autoren - aber eure Infos scheinen "ein wenig" überholt.
Sollten Sie in Bochum noch einen derartigen Mülleimer finden, wäre ich nicht nur ein wenig überrascht.
Die abgebildeten orangen Mülleimer wurden flächendeckend ersetzt durch nach oben offene Edelstahl-Mülleimer.
Dies ist das einzige Foto, dass ich auf die Schnelle finden konnte:
http://picture.immobilien...