Deutschlandkarte Rosen-Orte

Viele deutsche Orte sind Namenspaten für Rosenzüchtungen und ständig kommen neue hinzu.

Von
ZEITmagazin Nr. 23/2015

Die Rose fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden. Sie ist die meistverkaufte und -besungene Blume, spielt eine Rolle in Religion und Mythologie, ziert Wappen, symbolisiert die Liebe. Benannt werden Rosen etwa nach berühmten Frauen (Ingrid Bergman), Künstlern (Leonardo da Vinci) oder einem Kartenspiel (Baccara). Und nach deutschen Orten. Sangerhausen in Sachsen-Anhalt ist zum Beispiel Namenspate der Strauchrose Sangerhausen und der Edelrose Gruß an Sangerhausen. Die Stadt ist zudem eine Pilgerstätte für Rosenliebhaber: Dort befindet sich das Europa-Rosarium, die größte Rosensammlung der Welt. Auch Baden-Baden ist ein beliebter Treffpunkt für die Verehrer der Zierpflanze: Hier findet jedes Jahr der Internationale Rosenneuheitenwettbewerb statt, eine Art Misswahl für junge Rosensorten. Ständig kommen neue Züchtungen auf den Markt, die begutachtet und benannt werden wollen. Wer seinen Wohnort auf unserer Karte nicht entdeckt hat, braucht die Hoffnung also nicht aufzugeben.

Recherche Anton Dorow, Quelle welt-der-rosen.de

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren