Unter Strom Ich will nicht perfekt sein

Von
ZEITmagazin Nr. 52/2015

Ich muss immer viel Brot schneiden, und zwar schnell, meist gelingt es mir schlecht. Ich habe Kinder, die wollen Frühstück, und zwar sofort. Meine Scheiben werden meist keilförmig. Manche so, dass sie als Türstopper dienen könnten, durch andere kann ich durchsehen. Eine Schneidemaschine könnte helfen. Nach langer Suche fand ich die Icaro⁷ von Ritter. Sie hat ein gut verarbeitetes Aluminiumgehäuse, eine Kindersicherung, und vor allem lässt sie sich nach Gebrauch zusammenklappen und in den Schrank stellen. Ich benutzte die Maschine, und meine Kinder waren zufrieden mit den genau gleichförmigen Scheiben. Ich stellte die Maschine in den Schrank. Ich dachte, jetzt, wo ich eine Multischneidemaschine habe, könnte ich mir auch einen Nicer Dicer kaufen, damit kann man genau gleiche formschöne Gurkenscheiben schneiden. Wenn man einen Nicer Dicer hätte, wäre es nur logisch, auch einen Thermomix zu besitzen. Mit so einer Kochmaschine, habe ich gehört, gelingt eigentlich alles und immer. Nach einem perfekten Thermomix-Mahl würde ich einen Kapsel-Kaffee servieren.

Ich überlegte, wie ich mich fühlen würde, wäre ich bei einem Menschen zum Essen, der eine Icaro⁷, einen Nicer Dicer, einen Thermomix und eine Kapsel-Kaffee-Maschine in Betrieb hätte. Worüber würde ich mit dem reden wollen? Über ein Leben, in dem alles immer ganz genau gleich glatt läuft? Das wäre ein schlimmer Abend. Ich habe die Schneidemaschine nie wieder benutzt. Meine Kinder nölen über meine Brotscheiben. Sollen sie doch. Der Schneider ist bestimmt perfekt. Aber ich bin es nicht. Und will es bleiben.

Kommentare

7 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Es gibt ganz hervorragende Brotmesser zu kaufen. Dem Bericht nach haben ist meine Vermutung, das Sie irgend so ein Billigmesser haben. Da kann man einfach nicht gut mit schneiden. Ich finde es richtig schön, mit einem guten Messer gute Scheiben zu schneiden. Und wer gute Messer hat, braucht auch keinen Thermomix. Den Nicer möchte ich bei Zwiebeln (ab 3 Stück) nicht mehr missen.

Ältere, geübte Damen schneiden auch HEUTE mit dem Brotmesser...
..... Brotscheiben "wie mit der Maschine". Die haben das mal gelernt:-))
.
Brotscheidemaschine ist also keine notwendige technische Lösung, sondern kschiert das, was man der Volksmund "fehlende Übung" nennt.
.
Technik in der Küche/im Haushalt ist manchmal sinnvoll. Ein Semi-, Professioneller Allesschneider von "G....." (die Firma lass ich mal weg) mit Glatt- und Zackenmesser hat auch im Haushalt einen Nutzungsrahmen.
.
Schinken, Carpaccio, Wurst, Käse... lassen sich mit dem Messer nur sehr schwer in der "notwendigen Dünne" schneiden, aber ein Brot in ca 1cm dicke Scheiben gleichmässige zu zerlegen?
.
Das geht wirklich sehr gut mit der Hand:-))
.
Meint Sikasuu

Ältere, geübte Damen schneiden auch HEUTE mit dem Brotmesser...
..... Brotscheiben "wie mit der Maschine".

Ich war immer fasziniert, wenn ich das gesehen habe: Brot vor den Bauch gehalten mit der Schnittstelle nach oben, Messer angesetzt, zack, fertig.

Ich schneide mit einem Brotmesser relativ gleichmäßige Scheiben und habe mich dem Wunsch meiner Gattin nach geschnittenem Brot immer standhaft widersetzt. Ist mir zu perfekt...

Außer Herd und Ofen haben wir eine Kaffeemaschine, eine alte Küchenmaschine, einen Toaster und eine Kaffeemühle.

Wenn ein elektrisches Gerät kaputtgeht, warten wir immer eine Weile mit der Neuanschaffung. Danach wissen wir, ob wir es wirklich brauchen. So haben wir momentan nur eine Kaffeemaschine, eine Kaffeemühle, einen Toaster und eine Küchenmaschine.