Tarot Der Tod trägt Schminke

Als die Fotografin Alice Smeets vor sieben Jahren einen Tarot-Workshop besuchte, lernte sie erstmals, dass sich die Karten auch als therapeutisches Mittel nutzen lassen – zum Beispiel als Ratgeber bei wichtigen Entscheidungen. Mit einer haitianischen Künstlergruppe hat sie die Kartenbilder nun in einem Ghetto von Port-au-Prince nachgestellt. Die Insel ist von Armut und Elend gezeichnet. Smeets' Porträts im Bildband “The Ghetto Tarot“ stellen die Protagonisten aber nicht als Opfer dar – sondern als starke Kreative mit Traditionsbewusstsein.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.