Gesellschaftskritik Über das, was von uns bleiben wird

Von
Helene Fischer © Andreas Lander / dpa
ZEITmagazin Nr. 1/2016

In ferner Zukunft. Unsere Zivilisation ist längst untergegangen, nur wenig ist über sie bekannt. Da graben Archäologen ein Zeitdokument aus: die Liste mit den häufigsten Google-Suchen 2015 in Deutschland. Ein Schatz. Aber was verrät er den Zukunftsmenschen über uns?

Archäologe 1: "Fangen wir bei den Personen an: Welche Namen wurden damals am häufigsten gegoogelt?"

Archäologe 2: "Top Ten: Helene Fischer, Michael Schumacher, Daniela Katzenberger, Helmut Schmidt, Mandy Capristo, Heidi Klum ..."

Archäologe 3: "Schmidt, das wissen wir aus anderen Quellen, war Politiker."

Archäologe 2: "Dann handelt es sich bei den anderen sicher auch um Politiker."

Archäologe 1: "Die Regierung!"

Archäologe 3: (nickt) "Diese Fischer auf Platz eins – vermutlich die Präsidentin."

Archäologe 1: "Wie geht es weiter?"

Archäologe 2: "Andreas Bourani, Sarah Connor, Bushido und, äh, Gronkh."

Archäologe 1: "Gronkh?!"

Archäologe 3: "Was ist das? Ein Name?"

Archäologe 2: "Gronkh soll jemand gewesen sein, dem Millionen dabei zusahen, wie er im Internet Computerspiele spielte. Das machte man damals."

(betretenes Schweigen)

Archäologe 1: "Was haben wir noch?"

Archäologe 2: "Ein paar der häufigsten Fragen: Wie alt bin ich? Wie spät ist es? Wie heißt du?"

Archäologe 3: "Erschütternd."

Archäologe 1: "Eine dunkle Welt ..."

Archäologe 2: "Dann gibt es noch eine Frage, bei der wir ratlos sind, was sie bedeutet: Was ist Pegida?"

Archäologe 3: (nachdenklich) "Dem Klang nach vielleicht ... Fußpilzcreme?"

Archäologe 1: "Ich tippe auf Margarine."

Archäologe 2: "Ebenfalls rätselhaft die Frage: Was sind Pastinaken?"

Archäologe 1: "Pastinaken, Pastinaken ... Haben wir nicht andere Dokumente von 2015, die belegen, dass damals viele Flüchtlinge nach Deutschland kamen?"

Archäologe 2: "Stimmt, da gab es ein paar kommentarhafte Texte, in denen davon die Rede war, dass sie Arbeitsplätze wegnähmen und vollkommen andere kulturelle Wurzeln hätten ..."

Archäologe 1: "Die Pastinaken!"

Archäologe 3: (begeistert) "Natürlich!"

Archäologe 1: "Eine Sensation, dieses Dokument! Was haben wir noch?"

Archäologe 2: "Eine der am häufigsten gegoogelten Frage: Was ist Liebe?"

(Stille)

Archäologe 1: "Ich würde sagen: Kein Wunder, dass die ausgestorben sind."

11 Kommentare
Neuere Kommentare anzeigenNeuere
Ältere Kommentare anzeigenÄltere