Deutschlandkarte Die kleinsten Dinge

ZEITmagazin Nr. 7/2016

Es sind die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen. Diese Weisheit hat uns dazu inspiriert, die kleinsten Dinge aufzuspüren. Es handelt sich dabei um Orte, die man besuchen kann und die eine gewisse Berühmtheit erlangt haben. In Schleswig-Holstein haben wir sie am häufigsten angetroffen. Schuld daran sind unter anderem die Inseln und Halligen in der Nordsee, auf denen nicht allzu viel Platz ist: Auf Südfall, der kleinsten bewohnten Hallig, leben nur zwei Menschen. Die Hallig Gröde hat neun Einwohner und ist damit die kleinste selbstständige Gemeinde. Und auf Helgoland befindet sich mit dem 1,1 Hektar großen Lummenfelsen das kleinste Naturschutzgebiet. Auch im Süden ist das Winzige auffällig: Die Spreuerhofstraße in Reutlingen ist an ihrer engsten Stelle 31 Zentimeter breit und laut Guinness Buch der Rekorde sogar die schmalste Straße der Welt. In Gammesfeld sitzt die kleinste Bank, sie hat genau einen Mitarbeiter. Ob ausgerechnet sie das Leben lebenswert macht, müsste man die Gammesfelder fragen.

Recherche: Maria Timtschenko

Kommentare

6 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren