Hamburgkarte Craft-Beer

Karte: Wo Craft-Beer gebraut und/oder verkauft wird

Früher, zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert, war Hamburg ein Zentrum der Bierherstellung in Europa. Auch wenn das lange her ist: Bier stellt noch heute einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für die Stadt dar – und einen Anteil daran hat die wachsende Craft-Beer-Szene. Elf Brauereien gibt es in Hamburg, die Craft-Beer, also handwerklich gebrautes, hochwertiges Bier, mit besonderen Zutaten in kleinen Mengen produzieren. Außerdem bieten jeweils etwa ein halbes Dutzend Läden, Bars und Restaurants eine Auswahl an Craft-Beers an, viele davon findet man in St. Pauli und in der Altstadt. Aber auch ein Ausflug in andere Bezirke lohnt: Im Bierland in Eilbek zum Beispiel kann man nicht nur neue Biere wie das Gröninger Pils oder das Buddelship Blanker Hans bekommen, sondern auch auf die Ladeninhaberin treffen, Esther Isaak de Schmidt-Bohländer. Sie ist so etwas wie die Bierkönigin Hamburgs. Manchmal schafft sie es sogar, Menschen, die sonst kein Bier trinken, mit einer ausgewählten Sorte zu Bierliebhabern zu machen.

Quelle: hopfenhelden.de

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren