© Silvio Knezevic

Wochenmarkt Das Rhabarber-Komplott

Von
ZEITmagazin Nr. 19/2017

Die vergangenen Wochen mit ihrem Wechsel aus Hagel, Sturm und Sonnenbrandsonne waren Wochen, in denen man am eigenen Leib spürte, dass das Wetter doch eine entscheidende Rolle für die Menschen spielt und man es sich mit ihm besser nicht durch exzessive CO₂-Emissionen verscherzen sollte. In meinen dicksten Wintermantel gehüllt, habe ich also auf dem Wochenmarkt Erdbeeren und Rhabarber gekauft, um damit eine Tarte zu backen. Man kocht den Rhabarber erst zu einem Kompott, das so gut schmeckt, dass ich mich zurückhalten musste, es nicht sofort aufzuessen, sondern auf dem Teig zu verteilen – wenn das Kompott nicht so eine seltsame Schlabberkonsistenz hätte, könnte es als eigenes Dessert taugen.

Für den Teig Mehl und Zucker in einer Schüssel mit Salz vermengen. Die Butter in Würfel geschnitten mit den Händen hineinkneten, sodass ein krümeliger Teig entsteht. Das Ei hineinschlagen, Crème fraîche dazugeben und alles mit den Händen zu einer glatten Masse kneten. Den Teig auf Backpapier ausrollen, mit einem Stück Backpapier abdecken und eine Stunde lang kühl stellen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Tarteform mit 28 Zentimeter Durchmesser buttern, den Teig hineingeben. Mit einer Gabel häufig einstechen.

Für den Belag die trockenen Enden der Rhabarberstangen abschneiden, die Stangen schälen und in ungefähr 6 Zentimeter lange Stücke schneiden. Mit Butter und Zucker aufkochen, dann auf kleiner Hitze weiterköcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist; meist zerfällt er. Den Topf vom Herd nehmen. Erdbeeren vierteln oder achteln, wenn sie sehr groß sind, und in das Rhabarberkompott rühren, ebenso die Crème fraîche. Speisestärke mit etwas Milch oder Sahne (oder Wasser) gründlich verrühren, bis sie sich ganz aufgelöst hat. Unter die Fruchtmischung rühren. Dann den Belag auf den Teig in der Form geben und die Tarte 40 Minuten lang backen. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

Rhabarber-Erdbeer-Tarte

Für den Teig (für eine Form mit 28 cm Durchmesser): 250 g Mehl, 1 Prise Salz, 125 g Butter, 70 g Zucker, 1 Ei, 1 TL Crème fraîche

Für den Belag: 500 g Rhabarber, 20 g Butter, 150 g Zucker, 150 g Crème fraîche, 200 g Erdbeeren, 1 TL Speisestärke, 6 TL Milch oder Sahne

Kommentare

26 Kommentare Seite 1 von 4 Kommentieren