© Silvio Knezevic

Wochenmarkt Suppen für Syrien

Von
ZEITmagazin Nr. 20/2017

Ich hatte das Glück, der Hilflosigkeit angesichts des Syrienkriegs für einen Moment zu entkommen, als ich gefragt wurde, ob ich ein Wochenmarkt-Rezept zu einem Buch mit dem Titel Suppen für Syrien beisteuern möchte. Habe ich getan, und zwar eine Erbsensuppe. Das Buch ist gerade im Dumont Verlag erschienen. Die Erlöse gehen zu 100 Prozent an den vom deutsch-syrischen Schriftsteller Rafik Schami gegründeten Verein "Schams". Das Projekt unterstützt seit 2012 Einrichtungen in Syrien, der Türkei und im Libanon, die sich um syrische Kinder und Jugendliche kümmern.

Die Rezepte in dem Buch stammen von Köchen und Autoren aus aller Welt, zum Beispiel haben Yotam Ottolenghi, Sarah Wiener und Anthony Bourdain mitgemacht. Die heute fast achtzigjährige amerikanische Kochbuchautorin Paula Wolfert, die praktisch die Küche des Nahen Ostens in die USA brachte, hat ein Rezept für eine Linsen-Mangold-Suppe beigesteuert. Es ist mir wegen der ungewöhnlichen Zubereitungsweise aufgefallen. Zum einen wird das Kochwasser der Linsen wie eine Brühe verwendet, eine naheliegende Idee, auf die ich leider selbst noch nicht gekommen bin. Zum anderen werden so viele Koriandersamen verwendet, dass man sich fragt, wie das gut gehen kann – aber es geht gut: Man kann sich über eine erdige, frische Suppe freuen.

Linsen abspülen und verlesen, also Steinchen und beschädigte Samen aussortieren. In einen Topf mit 1,5 Liter Wasser geben. Zum Kochen bringen, Hitze herunterschalten, zugedeckt 40 Minuten lang köcheln lassen. 5 Minuten bevor die Linsen gar sind, Zwiebel mit Öl in einem großen Topf erhitzen und 5 Minuten lang dünsten. Knoblauch, Mangold, Koriander und Linsen samt Kochflüssigkeit dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Alles zum Kochen bringen, Hitze herunterschalten und zugedeckt 15 Minuten lang köcheln lassen. Zitronensaft einrühren. Suppe auf Schälchen verteilen, mit Zitronenscheiben und Korianderblättern garnieren, ich habe außerdem noch etwas Joghurt daraufgegeben. Die Suppe schmeckt auch kalt und lauwarm sehr gut.

Linsen-Mangold-Suppe

Zutaten für 4 bis 5 Personen: 200 g braune Linsen (festkochende Sorte), 1 Zwiebel (gehackt), etwas Olivenöl, 2 kleine Knoblauchzehen (gehackt), 1 kg Mangold (Blätter und Stiele in feine Streifen geschnitten), 15 g Koriandersamen (im Mörser zerstoßen), Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 Prise Cayennepfeffer, Saft von 1 bis 2 Zitronen, dünne Zitronenscheiben, ein paar frische Korianderblätter, etwas Naturjoghurt

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren