Fehlgeburt Das Leben danach

© Pari Dukovic
Mit Ende 30 verliert Ariel Levy ihr Kind, ihre große Liebe und die Gewissheit, ihr Leben im Griff zu haben. Sie muss lernen, den Kontrollverlust zu akzeptieren – und schreibt ein Buch über ihre Geschichte, die für eine Generation steht, die glaubt, alles planen zu können. Von
ZEITmagazin Nr. 38/2017

Im Sommer vor ihrem 30. Geburtstag sitzt Ariel Levy mit der Frau, die sie heiraten wird, in San Francisco auf einer Veranda. Die beiden trinken Wodka Lemon Soda in der Abenddämmerung und legen voreinander Gelübde ab. "Ich verspreche dir, für dich zu sorgen, auch wenn du krank oder weniger schön bist" lautet eines, "Ich verspreche dir, im Garten nicht immer alles bestimmen zu wollen" ein anderes. Beider Lieblingsschwur lautet: "Ich verspreche, dass wir das Leben zu einem Fest machen."