© Silvio Knezevic

Wochenmarkt Suppe nach Kanzlerin-Art

Von
ZEITmagazin Nr. 39/2017

Nicht dass es meine Aufgabe wäre, Prognosen abzugeben, aber ich kann mir ganz gut vorstellen, dass Angela Merkel an diesem Sonntag die Wahl gewinnt. Deshalb serviert der Wochenmarkt Kartoffelsuppe nach Kanzlerin-Art. Was ist das Besondere an dem Gericht? Zunächst ist es natürlich ein fast schon dreister Trick, als mächtigste Frau der Welt einfach zu behaupten, man esse am allerliebsten selbst gemachte Kartoffelsuppe. Merkel toppt damit alle Promis, die in Interviews ständig beteuern, sie seien total normal geblieben. Ihnen glaubt man kein Wort, bei der Kanzlerin fragt man nach: Interessant, und wie bereiten Sie diese Kartoffelsuppe zu? Auf die Antwort musste das Volk ein paar Jahre warten, denn Merkel setzt ihre Weiblichkeit nur sehr sparsam ein, ein weiteres Geheimnis ihres Erfolgs: Es ist in der Politik prinzipiell schon gut, eine Frau zu sein, aber eben auf diskrete Weise. Merkel hat also kürzlich verraten, dass sie für ihre Suppe keinen Pürierstab verwendet, sondern die Kartoffeln selbst zerstampft. Sie pflanzt die Kartoffeln angeblich auch selbst in ihrem Garten an. So viel Bodenständigkeit, da kann ich nicht mithalten. Ich kaufe meine Kartoffeln und püriere sie elektrisch. Ich kann hier für mein Rezept nur den bescheidenen Rat geben, nicht mehligkochende Kartoffeln zu nehmen, wie es oft empfohlen wird, sondern eine festkochende Sorte zu verwenden – meiner Meinung nach hat die Suppe dann mehr Geschmack.

Zwiebeln fein hacken, mit Butter ungefähr drei Minuten lang in einem großen Topf anschwitzen. Salzen. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, Lauch in Ringe schneiden, gut waschen. Beides zu den Zwiebeln geben. Ablöschen mit Brühe. Den Deckel schließen und die Suppe 20 bis 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Mit dem Pürierstab pürieren – oder eben mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Majoran, Sahne und Senf unterrühren. Man kann zum Schluss ein Würstchen in die Suppe schneiden. So eine Einlage gibt’s im Hause Merkel wahrscheinlich nur an Weihnachten.

Kartoffelsuppe à la Merkel

Zutaten für 4 Personen: 2 kleine Zwiebeln, 1 EL Butter, Salz, 800 g festkochende Kartoffeln, 1 Stange Lauch, 1,25 l Gemüse- oder Fleischbrühe, 2 TL Majoran (getrocknet), 100 ml Schlagsahne, 1 TL scharfer Senf

Kommentare

41 Kommentare Seite 1 von 7 Kommentieren