© Silvio Knezevic

Wochenmarkt Herbst im Spreewald

Von
ZEITmagazin Nr. 41/2017

Wer kann sich noch an ein Jahr ohne Halloween erinnern? Dieses ursprünglich aus Irland stammende Fest in der Nacht vor Allerheiligen kam erst Mitte der neunziger Jahre aus den USA nach Europa. Zentrales Element ist dabei eine geschnitzte Kürbislaterne, der Jack O’Lantern. Kein Wunder, dass sich dieser Brauch besonders in traditionellen Kürbisanbaugebieten schnell verbreitete. So auch im Spreewald nahe Berlin, wo derzeit Hochsaison ist. Hier stellen die Anwohner am Straßenrand Tische auf, die sich unter der Last der Früchte biegen. Man nimmt eine und legt einfach Geld in die Kasse. Mit bösen Geistern rechnet hier niemand. Küchenchef René Klages vom Resort Zur Bleiche serviert normalerweise eine raffiniert reduzierte "Ehrgeizküche", wie ein Kritiker es nannte. Die Gäste des Restaurants 17fuffzig sind zumeist ebenso liquide wie gestresste Berliner, die für eine Auszeit in den Spreewald flüchten. Für uns hat der "Meisterkoch der Region 2017" ein besonders stressfreies Rezept kreiert. Es steht so nicht auf seiner Karte, ist aber wirklich einfach zuzubereiten. Den Hokkaido-Kürbis muss man nicht einmal schälen. Und das Leinöl, ebenfalls ein Spreewald-Klassiker, tut mit seinen Omega-3-Fettsäuren auch noch Gutes.

Den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel das Kerngehäuse entfernen. Die Kürbishälften in dicke Spalten schneiden und auf einem Ofenblech mit Salz, Olivenöl, einer zerdrückten Knoblauchzehe, Thymian und einer Prise Cayennepfeffer marinieren. Die Garzeit kann je nach Dicke und Beschaffenheit des Kürbisses variieren. Bei 160 °C (Umluft) benötigt er ungefähr 25 Minuten oder auch länger. Er ist gar, wenn er außen leicht gebräunt und innen weich ist. Währenddessen den Quark mit Salz, einer Prise Zucker und etwas Zitronensaft abschmecken und beliebig mit gehackten Kräutern vermengen. Hierbei passt alles, was der Markt gerade hergibt (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Pimpernelle etc.). Den Quark mit dem Kürbis servieren und zuletzt pro Person zwei Esslöffel Leinöl direkt auf den Quark geben.

Kürbis mit Leinöl-Quark

Zutaten für 4 Personen: 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis, Salz, 6 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, ½ Bund frischer Thymian, Cayennepfeffer, 500 g Quark (40 % Fett), Salz, 1 Prise Zucker, 1 Zitrone, frische Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Vogelmiere, Pimpernelle), 8 EL Leinöl

Kommentare

14 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Halloween hat Deutschland erobert?? Ich glaube, ich lese hier nicht richtig. am 31.10. wird der Reformationstag gefeiert und am 01. November Allerheiligen. Da gibt's nix zu gruseln! Und in jedem 1 Euro-Shop jetzt diese Plastikgrabsteine und Skelette sind der Gipfel der Geschmacklosigkeit und gegen die Bejahung des Lebens. Dies muss dringend verboten werden!