Harald Martenstein Über die politische Botschaft des Toastbrots

Von
ZEITmagazin Nr. 41/2017

Viele Deutsche haben ein Problem damit, etwas an Deutschland uneingeschränkt gut zu finden. Wir waren mal die Supernationalisten Nummer eins, heute sind wir das Gegenteil. Wir schämen uns fast, wenn jemand uns lobt. Es gibt folglich nur ganz weniges, worauf alle Deutschen stolz sind, von politisch links bis politisch rechts. Der Fußball vielleicht? Und, natürlich, das deutsche Brot. Die Deutschen haben wahnsinnig viele Sorten Brot. Fast alle sind lecker. Unser Brot ist das beste.