© Brigitte Lacombe

Kathryn Bigelow Action Hero

Mit Filmen über den Irakkrieg und die Jagd auf Osama bin Laden wurde Kathryn Bigelow die erfolgreichste Frau Hollywoods. Warum gelingt der Regisseurin, woran andere scheitern? Von
ZEITmagazin Nr. 46/2017

Der Abend des 7. März 2010 schien der Beginn einer neuen Zeitrechnung in Hollywood zu sein. James Cameron war mit Avatar für den Oscar nominiert, dem kommerziell erfolgreichsten Film aller Zeiten. Gegen ihn trat die Außenseiterin Kathryn Bigelow mit Tödliches Kommando – The Hurt Locker an. In der Presse hieß es, der Irakkriegsfilm wäre, wenn er gewänne, der kommerziell erfolgloseste Oscar-Gewinner aller Zeiten. Außerdem ist Bigelow Camerons Ex-Frau.