Deutschlandkarte Mehrweg-Kaffeebecher

Von
ZEITmagazin Nr. 46/2017

Karte: Die Zahl der Cafés und Kioske, bei denen man Kaffee in Mehrwegbechern der Firma Recup bekommt

Seitdem es an jeder Ecke Kaffee zum Mitnehmen gibt, landen pro Jahr 40.000 Tonnen Pappbecher im Müll, schätzt die Deutsche Umwelthilfe. Eine gute Idee ist es, Mehrwegbecher zu benutzen. Wo trinken die Deutschen ihren Coffee to go umweltfreundlich? Darüber kann die Rosenheimer Firma Recup Auskunft geben; sie ist nach eigenen Aussagen Marktführer beim Vertrieb von Mehrweg-Kunststoffbechern in einem Pfandsystem. Recup verleiht die Becher an Cafés und Kioske. In welchen Orten, zeigt die Karte: 395 Geschäfte machen mit, 85 000 Becher sind bereits im Umlauf. Der Kunde zahlt einen Euro Pfand, kann den Becher immer wieder selbst spülen und weiter benutzen oder ihn zurückbringen. Populär ist das Angebot in Oberbayern, wo die Firma ihren Sitz hat. In München allein gibt es 142 Anbieter, und auch Oldenburg ist mit 42 Vertriebsstellen offenbar besonders umweltbewusst. 500-mal sollen die Becher zu gebrauchen sein, dann schicken die Cafés sie nach Rosenheim zurück. Die Firma betont, dass sie die Becher recycelt, aus ihnen werden unter anderem Stoßstangen gemacht.

Quelle: Recup

Kommentare

30 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren