© Silvio Knezevic

Wochenmarkt Wer ist hier der Star?

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 49/2017

Nadine Levy Redzepi ist die Frau des Sterne-Kochs René Redzepi, der berühmt wurde mit seinem Kopenhagener Restaurant Noma und seiner experimentierfreudigen Küche. Nadine Levy Redzepi hat jetzt ein Kochbuch mit Rezepten geschrieben, die einfach und gemütlich sind: Downtime: Deliciousness at home (nur auf Englisch erhältlich). Es ist vielleicht schade, dass die Rollenverteilung so erwartbar ist – Mann berühmt, Frau zu Hause, er schreibt im Vorwort, sie sei der eigentliche Star, was lieb von ihm ist, aber ja nicht stimmt. Interessant wäre es doch mal, wenn ein Mann über das Glück schriebe, einer Familie ein Zuhause zu geben.

Aber egal, Frau Redzepi wirkt so warmherzig und kochbegabt, und das ganze Buch ist so wunderschön dänisch hyggelig, dass man sofort bei ihr einziehen und auch an ihrem Tisch sitzen möchte, wenn man von seiner doofen Arbeit nach Hause kommt. Sie reicht einem dann einen Teller warme Topinambur-Mandel-Suppe, und sie hat – obwohl es ein ganz gewöhnlicher Wochentag ist – einen Himbeerkuchen gebacken. Wer will sich da beschweren? Ich habe mit diesem Rezept für gewürztes Rindfleisch mit Linsen versucht, diese Idylle zu Hause nachzustellen, und ich kann sagen, es hat sehr gut funktioniert.

Das Fleisch in etwa 12 mm dicke Scheiben schneiden. Für die Marinade Knoblauch schälen und mit der stumpfen Seite des Messers andrücken. Gewürze im Mörser fein zerstoßen. Mit Knoblauch, Paprika und Thymian in eine Schüssel geben, Olivenöl dazugießen, alles gut vermengen. Das Fleisch damit einreiben und 24 Stunden lang kühl stellen. Um die Linsen zu kochen, Traubenkern- oder Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel fein schneiden, darin dünsten. Linsen und Lorbeer dazugeben. Hitze herunterstellen, den Wein dazugeben und einkochen lassen. Dann Brühe dazugeben, sodass die Linsen knapp bedeckt sind. Flüssigkeit aufkochen, dann auf mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel kochen, bis die Linsen gar sind. Salzen und pfeffern. Tomaten grob hacken und zu den Linsen geben (ich habe sie weggelassen, weil sie derzeit nicht besonders gut schmecken). Schließlich eine Bratpfanne erhitzen, bis sie sehr heiß ist. Das Fleisch in Portionen darin braten. Am Ende Linsen auf Tellern verteilen, Fleisch darauflegen, Korianderblättchen darüberstreuen.

Steak mit Linsen

Zutaten für 4 Personen: 680 g Rindersteak, 6 Knoblauchzehen, 2 TL Koriandersamen, 2 TL Fenchelsamen, 2 TL Paprikapulver (süß), 5 Thymianzweige, 120 ml Olivenöl. Für die Linsen: 2 TL Traubenkern- oder Olivenöl, 1 Zwiebel, 200 g Linsen (Du Puy, Beluga oder eine andere bissfeste Sorte), 2 Lorbeerblätter, 240 ml Weißwein, 1,2 l Gemüse- oder Hühnerbrühe, Salz, schwarzer Pfeffer, 3 mittelgroße Tomaten, frische Korianderblättchen

Kommentare

6 Kommentare Kommentieren