Harald Martenstein Über Bienen und Wespen

Von
Aus der Serie: Martenstein ZEITmagazin Nr. 2/2018

Ich möchte Katrin Göring-Eckardt verteidigen. Wegen ihres Satzes "Wir wollen, dass jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!" ist vor einigen Wochen viel Spott über sie ausgegossen worden. Da erlaube ich mir den Hinweis, dass es in einer Welt ohne Insekten und Vögel auch für uns Menschen ungemütlich wird. Zwischen Tierschutz und Menschenschutz sehe ich keinen Gegensatz. Aber warum nur grenzt sie alle Bienen aus, die nicht "in diesem Land" leben? Ist das nicht Bionationalismus? Nun, man muss nicht immer jedes Wort auf die Goldwaage legen.