Bluetooth-Kopfhörer Mirko Borsche trainiert mit Musik und sieht dabei aus wie ein Agent

Foto Jabra
Aus der Serie: Unter Strom ZEITmagazin Nr. 6/2018

Wenn ich Sport machen will, gehe ich auf eine Wiese an der Münchner Isar, nicht weit von meiner Wohnung entfernt. Ich nenne die Wiese liebevoll Muscle-Beach, weil dort Ertüchtigungsgeräte wie aus den Siebzigern stehen, an denen hauptsächlich Männer trainieren.

Eine Zeit lang bin ich dort mit einer Bekannten hingegangen. Wirklich jedes Mal war es so, dass sich die Männer dort kurz nach ihrer Ankunft die T-Shirts auszogen und oben ohne weitermachten. Auch bei minus zwei Grad und Raureif. Doch seit meine Bekannte nicht mehr dabei ist, bleiben die T-Shirts plötzlich an.

Normalerweise trainiere ich ohne Musik, weil sie mich beim Seilspringen durcheinanderbringt und ich ganz froh bin, mich wenigstens beim Sport mal auf mich zu konzentrieren. Trotzdem haben mich die Sportkopfhörer von Jabra namens Elitesport interessiert: Es sind einfach zwei Ohrstecker, ohne Kabel, die man mit der Smartphone-App über Bluetooth steuern kann. Zum Anschalten drückt man einfach zweimal kurz auf die Knöpfe im Ohr – sieht ein bisschen nach CIA-Agent aus. Man kann Telefonate entgegennehmen, Musik hören. Eine Stimme sagt einem sogar die Wiederholungen für einzelne Sportübungen an: 5, 4, 3, 2, 1. Praktisch ist auch, dass die Kopfhörer mithilfe von Sensoren meine Herzfrequenz messen können.

Der eigentlich einzige Haken, den ich erkennen konnte, ist gleichzeitig auch ein Vorteil: Die Stecker sind sehr klein, haben vielleicht einen Zentimeter Durchmesser. Aber da sie durch kein Kabel verbunden sind – nicht mal miteinander –, gehen sie schnell verloren. Zumindest mir. Nach zwei Trainingstagen hatte ich nur noch einen übrig.

Technische Daten

App: Jabra Sport Life für Apple iOS und Android
Akku: bis zu 4,5 h mit Kopfhörer, plus 9 h über Ladestation
Kategorie: True-Wireless-Sportkopfhörer, wasserdicht bis 1 m
Preis: 249 Euro

Kommentare

2 Kommentare Kommentieren

Mittlerweile möchte ich Bluetooth Kopfhörer bei sportlichen Betätigungen nicht mehr missen. Musik beeinflusst definitiv positiv meine körperliche Leistungsfähigkeit - vorausgesetzt die richtigen Songs werden gehört. Und gerade beim Sport sind natürlich alle kabel-losen Kopfhörer von enormen Vorteil. Vor allem die sogenannten "True Wireless In Ears", zu welchen die im Artikel zitierten Jabra Sport Life gehören.
Für all jene Leser die sich ebenfalls Bluetooth Kopfhörer anschaffen wollen (was ich nur wärmstens empfehlen kann) empfehle ich vor allem diese Website: Musibus Bluetooth In Ear Kopfhörer Test. Hat mir damals selbst sehr geholfen und bin mit meinen Kopfhörern außerordentlich zufrieden.