© Christine Garcia Urbina

Sonntagsessen Einsamkeit ist Geschmackssache

Dass Christine Garcia Urbina von "Tricky Tine" meist alleine in der Küche steht, findet sie nicht weiter schlimm. Hauptsache, ihrem Mann schmeckt die Zwiebelmarmelade. Von

Ob Ausschlafen, Reisen oder romantische Komödien, Christine Garcia Urbina liebt die schönen Dinge des Lebens. Leider ist sie dort, wo sie sich am wohlsten fühlt, meist allein: in der Küche. Das hält die Stuttgarterin allerdings nicht davon ab, so viel zu kochen und zu backen, dass die Ergebnisse einen Foodblog füllen. Auf Tricky Tine teilt sie süße und herzhafte Rezepte, von typisch schwäbischen Linsen mit Spätzle über aufwendige Fondant-Kreationen bis hin zu saftigem Walnusskuchen, der erst mit Aprikosenmarmelade und dann mit dunkler Kuvertüre überzogen wird. Für den vollkommenen Genuss ist ihr keine Mühe zu groß. Ihren Freunden schmeckt es immer. Ihrem Ehemann auch, besonders die Zwiebelmarmelade.

Als Vorspeise für unser heutiges Sonntagsessen empfiehlt Urbina eine Rote Bete Suppe mit selbst gebackenem Dinkelvollkornbrötchen, als Trost an grauen Tagen. Dafür dünstet sie kleingehackte Schalotten und Ingwer in Olivenöl. Die geschälte und grob zerkleinerte Rote Bete gibt sie mit den ebenfalls zerkleinerten und geschälten Kartoffeln in die Pfanne. Mit Gemüsebrühe lässt sie die Mischung weich kochen, schmeckt sie mit Zitronenabrieb, Kokosmilch und Gewürzen ab und püriert sie mit einem Stabmixer.

Wenig erinnert Urbina so sehr an ihre Kindheit wie Dampfnudeln. Bei ihr gibt es sie manchmal auch als Hauptspeise. Ihr Geheimtipp, sagt sie, sei gesalzene statt normale Butter, das gebe dem Gericht das gewisse Etwas. In dieser gesalzenen Butter garen die süßen Hefeteigklöße zusammen mit Zucker und Milch. Serviert werden sie mit zerlassener Butter, Vanillesoße und gerösteten Mandelblättchen.

Tomaten mag die 39-Jährige nicht besonders gerne, außer sie kommen frisch vom Markt. Dann gibt es Tomatenquiche mit knusprigem Parmesanboden und Ziegenfrischkäsefüllung. Während der Mürbeteig im Kühlschrank ruht, schlägt man dazu Crème fraîche, Ziegenfrischkäse, Parmesan, zwei Eier, etwas Milch und Gewürze mit dem Schneebesen zu einer Creme. Den Teig legt man in eine mit Butter eingeriebene Quiche- oder Springform und backt ihn für 15 Minuten goldbraun. Anschließend verteilt man darauf die Käsecreme und bunte, halbierte Tomaten. Dann kommt die Quiche für weitere 20 Minuten in den Ofen bevor sie, garniert mit etwas Thymian, noch warm serviert wird.

Auch frischen roten Zwiebeln kann die Bloggerin nicht widerstehen. Für ihre süß-saure Zwiebelmarmelade dünstet sie ein Kilo davon in einer Pfanne, würzt sie mit Zimt, Thymian, Zucker, Salz und Lorbeerblättern und löscht sie mit Aceto Balsamico ab. Nach einer Dreiviertelstunde füllt sie die eingedickte Masse in saubere, sterilisierte Marmeladengläser. Frisch aus dem Kühlschrank eignet sich die Marmelade perfekt, um ein einfaches Butterbaguette zu verfeinern. 

Wer danach noch hungrig ist, greift zum Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern. Weil man dieses Dessert gut vorbereiten kann, muss der Gastgeber nur kurz in die Küche verschwinden. Für den Teig lässt dieser Gastgeber Schokolade und Butter über kochendem Wasser schmelzen. Ist die Mischung abgekühlt, schlägt er Eier, Zucker und eine Prise Salz mit dem Mixer schaumig, hebt erst gesiebtes Mehl und Kakao sanft unter und anschließend die Schoko-Buttermischung. Dann füllt er den Teig in eingefettete Förmchen. Nach zwölf Minuten im Ofen sind die Küchlein außen knusprig und innen noch weich.

Ein erfrischender Abschluss, der gleichzeitig ein wenig heiter macht, ist Urbinas Gin Tonic-Eis. Dafür bringt sie Wasser mit Zucker solange zum Kochen, bis der Zucker sich auflöst. Ist das Zuckerwasser abgekühlt, kommt es zusammen mit Tonic, dem Saft einer Zitrone und etwas Gin in Eisförmchen. Nach Geschmack kann man Granatapfelkerne, Rosmarinzweige, sowie Gurken- oder Limettenscheiben dazugeben. Nach einer Nacht im Gefrierfach ist der Drink am Stiel bereit zum Verzehr.

Rote Bete Suppe mit selbst gebackenem Dinkelvollkornbrötchen © Christine Garcia Urbina
Tomatenquiche mit Ziegenfrischkäsecreme und Parmesan-Boden © Christine Garcia Urbina
Marmelade aus roten Zwiebeln © Christine Garcia Urbina
Schkoküchlein mit flüssigem Kern © Christine Garcia Urbina
Gin Tonic am Stiel © Christine Garcia Urbina

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren