© Herzfutter

Sonntagsessen Ein Liebeslied für Karamell

2016 war nicht sonderlich nett zu vielen Menschen. Zeit, sich auch mal auf die guten Dinge zu konzentrieren. Diese Rezepte lobhudeln dem Karamell. Ganz zu Recht übrigens. Von

"Das Internet ist eine feine Sache", findet Björn Valentin. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen Food Blogger. Seinen Blog Herzfutter startete der 26-jährige Kommunikationsdesigner, um Rezepte mit Freunden zu teilen. Fünf Jahre später hat er durch Facebook, Instagram und Twitter nicht nur viele Leser dazugewonnen, sondern auch Retter in der Not. Wenn er seine Follower fragt, wie er Datteln im Speckmantel ohne Datteln zubereiten soll, raten diese, es mit Äpfeln zu versuchen. Neben Erdnussbutter ist Karamell Björns Lieblingszutat – und zwar ganzjährig. Das Herzfutter-Sonntagsessen ist demzufolge eine klebrige Hymne mit fünf Strophen.

Bei seinen Erdnussbutter-Karamell-Schoko-Cupcakes erübrigt sich eine Einleitung, denn sie sprechen für sich. Für den Schokoteig Butter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach Eier zufügen, dann Milch und eine Prise Salz. Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und zu den flüssigen Zutaten geben. In Muffinförmchen füllen, backen und auskühlen lassen. Für das Karamell Zucker und Vanillezucker schmelzen, Sahne und Erdnüsse einrühren. Jeweils einen Esslöffel davon über einen Muffin gießen, abkühlen lassen. Für das Frosting Butter schlagen, bis sie fast weiß ist. Puderzucker einrühren, bis eine cremige Masse entsteht, dann Erdnussbutter und Milch. In einen Spritzbeutel füllen und auf die abgekühlten Muffins spritzen. Schokolade im Wasserbad schmelzen, ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen und die Muffins damit verzieren.

Advent ist genau die richtige Zeit, um eine Torte aus Süßigkeiten zu basteln. Für seinen Candy Cake Eier und heißes Wasser mit dem Handmixer aufschlagen. Nach einer Minute Zucker einrieseln lassen, nach weiteren zwei Minuten mit Backpulver, Kakao und gemahlenen Nüssen vermengtes Mehl unterrühren, bis eine homogene Masse entsteht. In eine Springform füllen und backen. Abkühlen lassen und waagerecht durchschneiden. Für den Knusperboden Schoko-Waffelröllchen im Gefrierbeutel zerstoßen, mit flüssiger Butter vermengen und auf einer Tortenplatte mit Tortenring andrücken. Mit geschmolzener Toblerone übergießen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Kinderschokolade und Vollmilchschokolade hacken. Sahne erhitzen, vom Herd nehmen und die gehackte Schokolade unterrühren. Mehrere Stunden kaltstellen. Nougat erhitzen und unter Frischkäse schlagen. Puderzucker und Mascarpone einrühren und die Creme in zwei Portionen teilen. Die eine Hälfte mit gehackten Kinder Buenos mischen, die andere mit gehackten Giottos. Nun geht es ans Schichten: Die Hälfte der Nougatcreme auf dem Knusperboden verteilen, mit einem der Biskuitböden belegen und eine dünne Schicht Karamell darübergießen. Anschließend die übrige Nougatcreme auf dem Karamell verteilen und mit dem zweiten Biskuitboden belegen. Den Tortenring entfernen, die Schokosahne mit Sahnesteif aufschlagen und auf der Torte verteilen. Mit Süßigkeiten nach Wahl belegen. Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, in einen Spritzbeutel füllen und die Torte mit dünnen Schokofäden dekorieren.

Wer eine Alternative zu Lebkuchen sucht, wird bei Björns knusprigen Erdnussschnitten fündig. Für den Mürbteig Butter, Erdnussbutter und Zucker mit dem Handmixer verrühren. Anschließend Mehl, Eier und Salz hinzufügen und mit den Händen zu einem Teig kneten und kalt stellen. Auf Backpapier ausrollen, auf ein Backblech legen und im Ofen backen. Für das Karamell Zucker auf kleiner Flamme schmelzen, erst Butter und Sahne einrühren, dann die Erdnüsse. Die Masse über den abgekühlten Teig gießen und warten, bis das Karamell fest geworden ist. Nun in Rechtecke oder Rauten schneiden. Zuletzt Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Schnitten damit verzieren.

Der Geschmack von salzigem Karamell erinnert Björn an einen Paris-Urlaub vor einigen Jahren. In der Konditorei Ladurée kostete er zum ersten Mal Macarons caramel au beurre salé und kann seither nicht mehr ohne diesen Geschmack leben. Glücklicherweise gibt es diese Spezialität mittlerweile auch in deutschen Geschäften. Ehrensache, dass er das Karamell für seinen schokoladigen Apfelkuchen trotzdem selbst macht. Die Basis ist ein Kompott aus Apfelstücken, Wasser, Zucker, Zitronensaft, einer Vanilleschote und Zimt. Alle Zutaten in einem Topf erhitzen, zehn Minuten köcheln und dann abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz, Zimt und Rum cremig rühren. Nach und nach drei Eier einrühren. Mehl mit Backpulver mischen, zur Masse geben, dann geschmolzene Schokolade, Rosinen und den abgekühlten Kompott. In einer Springform backen. Für das Karamell Zucker schmelzen lassen, vom Herd nehmen, Butter einrühren und mit Sahne ablöschen. Nüsse einrühren und nach Geschmack salzen. Ist das Karamell etwas abgekühlt, auf dem gebackenen Kuchen verteilen.

Die Snickers-Torte entstand als Geburtstagskuchen für Björns Lieblingsmenschen. Für den Biskuitboden Eier schaumig schlagen, dann Zucker einrühren und weitere zwei Minuten schlagen. Mehl mit Stärke, Kakao und Backpulver vermengen und zur Eimasse geben. In einer Springform backen. Zartbitterschokolade und Butter schmelzen, mischen und mit zerkrümelten Schokobutterkeksen auf einer Tortenplatte andrücken. Tortenring nicht vergessen! Zucker und Salz schmelzen, Sahne und Erdnüsse einrühren und die Masse auf dem Keksboden verteilen. Eier trennen. Das Eiweiß zu Schnee schlagen. Zucker mit Mascarpone cremig rühren, bis sich der Zucker auflöst. Sahnesteif, Erdnussbutter und Erdnüsse unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Die Erdnusscreme auf die abgekühlte Erdnusskaramellschicht streichen. Dann mit dem Biskuitboden belegen. Für die Buttercreme Eigelb mit Zucker im Wasserbad aufschlagen, bis eine dicke Masse entsteht. Butter rühren, bis sie weiß ist, dann löffelweise mit der abgekühlten Eicreme vermengen. Schokolade schmelzen, zur Masse geben, anschließend die geschlagene Sahne. Alles gut verrühren und die auf dem Biskuitteig verteilen. Mit gehackten Erdnüssen und Schokolade verzieren. Wer es ein bisschen ausgefallener mag, belegt den Kuchen zusätzlich mit einigen Scheiben kross gebratenem Bacon.

Erdnussbutter-Karamell-Schokocupcakes © Herzfutter
Ein Candy Cake von "Herzfutter" © Herzfutter
Erdnussschnitten © Herzfutter
Snickerstorte © Herzfutter

Kommentare

10 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Boah! Lecker, lecker, lecker schmecker! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Schön zu sehen, dass neben den allseits hypergesunden, veganen, vegetarischen Mixturen mal richtig was für's Herz oder besser dem Magen geboten wird.
Nur leider steigt mein Blutzuckerspiegel auf über 300 und meine Langzeitzucker über 11, wenn ich all dem fröhnen würde. Bringt doch mal ein paar Stevia Rezepte!