Kaiserschmarrn Fluffiger Morgen

Ein gutes Frühstück sollte nicht zu schwer im Magen liegen. Im Video sehen Sie, wie man sogar verschlafen einen pikanten Kaiserschmarrn mit Karotte und Mais zubereitet. Von

Der Kaiserschmarrn ist ein vielbesprochenes Gerüch-, äh, Gericht. Es kursieren zahlreiche Theorien darüber, wie die österreichische Süßspeise entstanden ist. Eine besagt, dass Kaiserin Sisi die Kochkunst des Hofpâtissiers nicht zusagte, woraufhin Kaiser Franz-Joseph das Dessert mit den Worten "Na geb er mir halt den Schmarrn her" verspeist haben soll. Eine andere wiederum führt den Namen auf eine Mahlzeit mit Rosinen zurück, die seiner Majestät nach einem Ausflug in einer Hütte serviert worden sei. Und weil er sie so lecker fand, wurde sie Kaiserschmarrn genannt. Wie dem auch sei, lecker ist das fluffige Gericht allemal. Wir wandeln es heute ab. Auch wenn den Kaiser das vielleicht nicht amüsieren würde.

Bei uns gibt es nämlich die schnelle, herzhafte Variante des Kaiserschmarrns – mit Frühlingszwiebel, Schnittlauch, Mais und Karotte – für all jene, die am Morgen etwas Deftiges bevorzugen, ohne völlig erschlagen zu werden. Die Mengenangaben reichen für ungefähr zwei Portionen. Wahlweise darf man zum Verzehr auch ein Krönchen aufsetzen. Oder einfach im Bett bleiben.

Zutaten

  • 1 Karotte
  • 2 Eier
  • 150ml Milch
  • 100g Mehl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 60g Mais
  • 2 TL Butter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die Karotte reiben und die Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden. Nun die Eier trennen und das Eigelb mit der Milch verrühren. Unter Rühren das Mehl hinzugeben, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Eine Prise Salz zum Eiweiß geben und mit dem Mixer steif schlagen. Dann vorsichtig die Ei-Mehl-Masse unterheben. Zum Schluss kommen die Karotte, die Frühlingszwiebel, der Schnittlauch und der Mais hinzu. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Masse hinzugeben. Nun warten, bis die Masse stockt und dann wenden. Es ist nicht schlimm, wenn der Schmarrn bereits zerfällt. Sind beide Seiten gut gebräunt, den Schmarrn mit zwei Gabeln zerzupfen und weiter braten. Salzen und pfeffern. Anschließend mit etwas Schnittlauch anrichten. Mahlzeit!

_

Die meisten Rezepte sind Ihnen zu kompliziert? Sie haben keine Lust, ewig in der Küche zu stehen, und wollen trotzdem lecker essen? Oder brauchen noch einen Tipp, was Sie morgen kochen könnten? Dafür gibt es ab jetzt Mahlzeit, die neue Videoserie mit einfach guten Rezepten – zum Beispiel für gefüllte Muschelnudeln, Pizzaschnecken oder Reissalat.

Kommentare

10 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren