Sonntagsessen Mehr geht nicht

Dem Aprilwetter trotzt man am besten mit diesen schokoladigen Rezepten. Fudge-Brownies, Schokoladenbrötchen und Millefeuille helfen der guten Laune auf die Sprünge. Von

"Schokolade hat immer Saison", versichert Kevin Buch. Sein Lieblingsessen? Schokolade. Die Zutat, die immer vorrätig ist? Schokolade. Seine Henkersmahlzeit? Eine 300-Gramm-Tafel Nuss-Nougat-Schokolade. Was für andere der kleine Abschluss eines großen Menüs ist, spielt in Buchs Sonntagsessen die Hauptrolle. Geboren wurde der 25-Jährige im österreichischen Graz, aufgewachsen ist er im Burgenland, einer Genussregion, die vor allem für ihre Weine und Schinken bekannt ist. Nicht weit entfernt befindet sich die Fabrik der Schokoladenfirma Zotter, die man besuchen sollte, wenn man Buchs Leidenschaft teilt.

Noch heute denkt der Blogger gerne an die Buchteln seiner Großmutter zurück, die es als Belohnung für einen aufgegessenen Teller gab. Eine typisch österreichische Mehlspeise aus Hefeteig, die überraschenderweise ganz ohne Schokolade auskommt. Das Rezept dazu findet sich auf seinem Blog Law of baking, allerdings in leicht abgewandelter Form mit einer Nutella-Füllung.

Seine Leidenschaft hat der Blogger noch nicht zum Beruf gemacht. Derzeit studiert er Rechtswissenschaften. Die stressigen Prüfungsphasen übersteht er am besten mit… genau. Zum Beispiel in Form dieser Fudgier-than-fudge-Brownies. Eine exakte Übersetzung für fudgy gibt es nicht, aber wer einen Bissen davon nimmt, weiß, was gemeint ist. Buch nennt seine Kreation "klietschig". 

Zutaten für Fudgier-than-fudge-Brownies

  • 300 g Zartbitterschokolade gehackt
  • 220 g Butter gewürfelt
  • 1 TL Instant-Espressopulver optional
  • 3 EL Kakaopulver
  • 220 g Feinkristallzucker
  • 80 g brauner Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen. Eine Backform mit den Maßen 20 mal 30 Zentimeter einfetten und mit Backpapier auslegen.

Schokolade mit Butter, Kakaopulver und Instant-Espressopulver im Wasserbad schmelzen. Sobald sich alles verbunden hat, Feinkristallzucker, braunen Zucker und Vanillezucker hinzufügen und so lange verrühren, bis sich die Sorten aufgelöst haben. Vom Herd nehmen und weiter rühren. Die Eier einzeln zur Schokomasse geben und gut verrühren. Zum Schluss mit einem Teigschaber Mehl und Salz unterheben, nur kurz vermengen. Den Teig in die Form füllen und 30 Minuten backen. Bei der Holzstäbchenprobe dürfen noch Teigreste kleben bleiben. Abkühlen lassen, dann in Portionen teilen.

Dänische Schokobrötchen

Einer Buchtel gar nicht unähnlich sind Buchs dänische Schokobrötchen. Inspiriert haben ihn die "Schulmäuse", kleine Hefebrötchen in Tierform mit Augen aus Rosinen. Eine willkommene Abwechslung zum Käsebrot.

Millefeuille de crème pâttisière au chocolat

In Frankreich war der 25-Jährige bislang noch nicht. Bis es soweit ist, backt er die Blätterteigspezialität Millefeuille de crème pâttisière au chocolat.

Schokoladen-Erdbeertorte

Bald beginnt die Erdbeersaison. Buch sammelt sie bevorzugt auf Spaziergängen durch seinen Heimatort Minihof-Liebau. Wenn jemand Geburtstag hat, gibt es diese Schokoladen-Erdbeer-Torte

Schoko-Bananen im Glas

Nach dem Dessert ist vor dem Dessert. Diese Schoko-Banane im Glas lässt sich wunderbar vorbereiten.

Kommentare

21 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren