© Chocolate & Zucchini

Sonntagsessen Picknick à la parisienne

Der Sommer ist die Lieblingsjahreszeit der Picknickkörbe. Diese füttert man am besten mit selbstgemachter Quiche mit Walnüssen, Linsensalat, Clafoutis oder Madeleines. Von

C'est facile: Clotilde Dusoulier liebt Schokolade und frisches Gemüse. Folglich heißt ihr 2003 gegründeter Blog Chocolate & Zucchini. Die 37-Jährige lebt in Paris, das noch immer der Sehnsuchtsorts aller Gourmets ist. Gemüse und frische Kräuter bekommt sie regelmäßig an die Wohnungstür geliefert, sodass der Kühlschrank immer voll genug ist, um ein schnelles Gericht wie Ofengemüse mit Tahinisauce zuzubereiten. Normalerweise plant Familienoberhaupt Dusolier, die zwei Söhne und einen Ehemann hat, die Mahlzeiten jedoch im Voraus. Sie verachtet Fertigprodukte und geht gerne alleine essen, zum Beispiel bei La Mascotte, einer Brasserie in Montmartre. Nicht ganz so typisch französisch ist, was sie sich und ihrem Mann als letztes Mahl auftischen würde: "Einen richtig guten Cheeseburger mit perfekten frites."

Der ließe sich problemlos auch in einen Picknickkorb packen. Sobald es warm ist, strömen die Pariser in die Parks. Jedenfalls jene, die nicht in die Sommerfrische flüchten. Dusoulier zufolge lassen sich Franzosen unterteilen: in die im Juli verreisenden juillettiste und die aoûtiens, die das erst im August nachholen.

Das Sonntagsessen von Clotilde Dusoulierist eine Liebeserklärung an den Picknickkorb und die nach wie vor liebenswerte Stadt Paris. Im Originalrezept ist die Walnussquiche vegetarisch. Dusolier empfiehlt, sie mit knusprigem Bacon oder übriggebliebenen Ofenhühnchen zu verfeinern.

Rezept für grüne Quiche mit Walnüssen

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g helles Weizenmehl oder 125 g Weizenmehl und 125 g Vollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL getrocknete Kräuter
  • 60 ml Olivenöl
  • 120 ml Wasser

Für die Füllung

  • 250 g frische Blattsalate, zum Beispiel Kohl, Löwenzahn, brauner Senf, Spinat
  • 125 g Walnüsse, geröstet
  • 3 große Eier
  • 180 ml Milch
  • 60 ml Sahne

Zubereitung

Eine Tarteform mit 25 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Für den Teig Mehl, Salz und getrocknete Kräuter mischen, dann Wasser und Olivenöl zugeben. Mit einer Gabel vermengen, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zügig zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit einem Nudelholz kreisförmig ausrollen und in die vorbereitete Tarteform legen. Überschüssigen Teig am Rand abschneiden und später daraus Cracker backen, um nichts wegschmeißen zu müssen. Teig für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, dann mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 180 Grad für 10 Minuten blindbacken.

In der Zwischenzeit Blattsalate grob zerkleinern, ebenso die Walnüsse. Blattsalate in eine Schüssel geben und mit Eiern, Milch und Sahne verrühren, dann die Walnüsse unterrühren.

Anschließend in die Tarteform mit dem vorgebackenen Teig füllen. Die Hitze auf 160 Grad reduzieren und weitere 35 bis 40 Minuten backen.

Vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen. Dazu passt ein simpel angemachter grüner Salat.

Linsensalat mit Kohlrabi © Chocolate & Zucchini

Ein dankbarer Passagier im Picknickkorb ist der leicht vorzubereitende Linsensalat mit Kohlrabi. Damit er nicht durchweicht, das Dressing gegebenenfalls erst vor Ort untermischen.

Kastenkuchen mit Feta und frischen Kräutern © Chocolate & Zucchini

Cake salé heißen die herzhaften französischen Kastenformkuchen. Diese Version kommt mit Feta und jeder Menge frischen Kräutern.

Madeleines © Chocolate & Zucchini

Bei den Süßspeisen hält die 37-Jährige es klassisch. Ihre Madeleines sind inspiriert von jenen der Pariser Pâtisserie Blé sucré

Clafoutis aux cerises © Chocolate & Zucchini

Clafoutis aux cerises klingt wie eine Liebeserklärung. Ist es auch, nämlich an Kirschen, die jetzt endlich Saison haben.  

Kommentare

17 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren