© Dipitserenity

Sonntagsessen Es lebe die Unvernunft!

Wenn es einen perfekten Tag für Kuchen gibt, dann ist es der Sonntag. Diese fünf Kuchenrezepte feiern den Sommer – mit vielen Beeren, Mascarpone, Streuseln und Pflaumen. Von

Auf die Frage nach ihrem Lieblingsessen antwortet Nadine Broschinski: "Alles, was süß ist: Pfannkuchen, Waffeln, French Toast, Milchreis, Grießbrei, Kuchen, Eiscreme…" Das mag für manche unerwachsen klingen, nicht so jedoch für die 37-jährige Bloggerin. Ihr Foodblog Dipitserenity bewegt sich kulinarisch zwischen New York und Los Angeles. Und nicht nur in politischer Hinsicht ist das von Trump regierte Land ein Königreich der Unvernunft. "Die USA, das sind für mich klebrig-schrille Kuchen und zuckersüße Cupcakes", schwärmt Broschinski, die selbst allerdings in der Nähe von Pforzheim lebt. "Was Bäckereien wie die Back In The Day Bakery in Savannah oder District Donuts in New Orleans herstellen, gibt es hierzulande nicht." Müsste sie sich für ein Gericht entscheiden, wäre es ein Bourbon Bread Pudding. Das Schöne am Erwachsensein ist schließlich, dass Süßspeisen mit Alkohol verfeinert werden dürfen.

Broschinskis Ed-von-Schleck-Torte ist jedoch jugendfrei. Vorbild ist jenes gleichnamige Achtzigerjahre-Eis, das die Helikoptereltern vom Prenzlauer Berg heute in Angst und Schrecken versetzt: so süß, so künstlich-erdbeerig, in ganz viel Plastik verpackt. Dieser Kuchen beamt einen jedoch in die eigene Kindheit zurück – ganz ohne katastrophale Ökobilanz und künstliche Zusatzstoffe.

Rezept für Ed-von-Schleck-Torte

Für den Biskuitteig:

  • 100 g Mehl
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 10 Eiweiß (Zimmertemperatur)
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 200 g Zucker

Für das Erdbeerpüree:

  • 300 g Erdbeeren (alternativ tiefgefroren)
  • 25 g Puderzucker
  • Saft einer ½ Zitrone

Für die Sahne:

  • 250 ml Sahne
  • 25 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:

Mehl und Puderzucker sieben, dann Salz zugeben. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Mit einem Schneebesen oder Teigschaber vorsichtig die Mehlmischung unter die Eimasse heben.

Teig in eine Springform mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft im unteren Drittel circa 40 Minuten backen. Die Türe dabei unbedingt geschlossen halten.

Anschließend den Boden komplett auskühlen lassen, erst dann aus der Form holen. Sind die Erdbeeren tiefgefroren, diese rechtzeitig auftauen lassen. Erdbeeren pürieren, mit Puderzucker und Zitronensaft vermischen und nochmals pürieren.

Sahne kurz anschlagen, dann Puderzucker und Sahnesteif dazu geben und steif schlagen.

Den gebackenen Biskuitboden einmal in der Mitte durchschneiden. Mit Erdbeerpüree bestreichen, den Deckel darauflegen und diesen mit Sahne bestreichen. Mit übrigem Erdbeerpüree spiralförmig verzieren.

Mango-Kokos-Brot mit Macadamia-Nüssen © Dipitserenity

In Deutschland gehört für viele Brot zum Frühstück dazu. Bereits am frühen Morgen geht Broschinski ihren süßen Neigungen nach und serviert dieses Mango-Kokos-Brot mit Macadamia-Nüssen.

Fruit-'n-Berry-Maismehl-Blechkuchen © Dipitserenity

Ein Kuchen aus Maismehl, aha, ist der denn auch glutenfrei? Natürlich nicht. Immerhin enthält der Fruit'n-Berry-Maismehl-Blechkuchen ähnlich viel Obst wie eine Portion Chia-Samen-Müsli. 

Hot-Milk-Mascarpone-Strawberry-Cake © Dipitserenity

Aus Tennessee stammt das Rezept für diesen Hot-Milk-Mascarpone-Strawberry-Cake. In diesem US-amerikanischen Bundesstaat wurde Elvis Presley geboren; der wusste schließlich, was gut ist.

Peach-Plum-Honey-Streusel-Slap-Pie © Dipitserenity

Broschinski zufolge klingt Peach-Plum-Honey-Streusel-Slap-Pie wesentlich verlockender als Streuselkuchen. Finden wir auch. 

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren