© Simone Hawlisch/Gestalten Verlag

Sonntagsessen Wenn Birnen rot werden

Dieses Sonntagsessen ist Frühstück und Nachtmahl in einem – und sehr genusssüchtig: Bevor das Obst zum Baiser kommt, zieht es in Rotwein, und der Lachs reift in Gin. Von
Aus der Serie: Sonntagsessen

Vor zwei Jahren hat sich Simone Hawlisch als Autorin und Fotografin selbstständig gemacht, von Berlin aus, wo sie mit ihrem Mann lebt, bereist sie die ganze Welt. Was für ein Luxus! Doch egal, wie wenig Zeit sie vor Ort hat, ein Marktbesuch ist immer Pflicht. "Die Locals wissen eben am besten, wo es gute Produkte gibt", sagt Hawlisch. Abgesehen von guten Messern und einer Bialetti-Espressokanne ist die Ausstattung ihrer Küche bescheiden: "Ich habe immer noch das Handrührgerät, das mir meine Mutter vor über 20 Jahren mal geschenkt hat."

"Stay For Breakfast" ist im Gestalten Verlag erschienen.

Lieber als in Küchengeräte investiert die 47-Jährige in Geschirr, Besteck und Leinen. Die veredeln jede Mahlzeit, unabhängig davon, wo man sie einnimmt.  Da will sich Simone Hawlisch sowieso nicht so gern festlegen. Sie möchte, dass man sich ihre Rezepte nicht nur am Küchentisch, sondern auch auf dem Sofa, vor dem Kamin zu Gemüte führt. Am allerbesten aber, findet sie, schmecken sie im Bett, deswegen heißt ihr Buch auch Stay For Breakfast.


Pavlova mit Rotweinbirnen

Zutaten:

Für das Baiser:

  • 4 Eiweiß
  • 220 g feiner brauner Zucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 EL Stärke
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für die Rotweinbirnen:

  • 4 reife Birnen mit Stiel (z. B. Williams Christ)
  • 1 Vanillestange
  • 1 Sternanis
  • 1 Streifen Zitronenschale
  • 1 Nelke
  • 1 Zimtstange
  • 125 g Rohrohrzucker
  • 750 ml fruchtiger Rotwein
  • Zitronensaft zum Abschmecken

Für die Pavlova-Creme:

  • 200 ml Schlagsahne (mind. 32 Prozent Fettgehalt)
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Handvoll geröstete und gehackte Haselnüsse zum Dekorieren

Zubereitung:

Für das Baiser den Backofen auf 180 Grad (160 Grad Umluft) vorheizen. Eiweiß in eine saubere Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät für einige Minuten schlagen, bis eine feste Masse entsteht, dann den Zucker teelöffelweise hinzugeben und Eiweiß so lange weiterschlagen, bis es leicht glänzt. Zitronensaft, Stärke und Salz hinzufügen und erneut schlagen, bis der Eischnee eine feste Konsistenz erreicht.

Auf zwei Bögen Backpapier Kreise von je etwa zwanzig Zentimetern Durchmesser zeichnen. Baisermasse auf die Kreise geben.

Den Backofen auf 150 Grad (130 Grad Umluft) herunterschalten und die Baisers für etwa eine Stunde im Ofen backen, bis sie sich von außen trocken anfühlen. Nun den Ofen komplett ausschalten und die Ofentür öffnen. Baisers abkühlen lassen und während des kompletten Abkühlungsvorgangs im Ofen lassen. Durch den verlangsamten Abkühlungsprozess wird verhindert, dass Risse entstehen.

Wenn die Baisers komplett abgekühlt sind, aus dem Ofen nehmen und mit der unteren Seite nach oben auf einen Teller legen.

Birnen schälen, dabei den Stiel nicht entfernen. Den Blütenstand am unteren Ende der Birnen vorsichtig entfernen, damit diese später besser auf der Pavlova liegen.

Für den Rotweinsud die Vanilleschote mit einem spitzen Messer längs halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark und Vanillestange mit allen restlichen Zutaten außer den Birnen in einen Topf geben. Den Sud bei mittlerer Hitze aufkochen und gelegentlich umrühren, damit sich der Zucker gut auflöst. Sobald er kocht, die Hitze reduzieren und die Birnen dazugeben. Alles für 15 bis 20 Minuten sanft köcheln lassen, die Birnen sollten hierbei mit Rotweinsud bedeckt sein. 

Kommentare

19 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren