Gesellschaftskritik Jetzt sag' doch auch mal was!

© Fredrik von Erichsen / dpa

Das Beste an der Barbie-Puppe, mögen viele denken, war wohl, dass sie bislang den Mund gehalten hat. Was will man auch von einer Person wissen, deren wichtigster Lebensinhalt es ist, Cupcakes zu backen und sich die Haare zu kämmen? Damit ist nun Schluss. Künftig soll Barbie sich erklären. Der Hersteller Mattel wird in Kürze eine sprechende Version der Puppe auf den Markt bringen.

Man drückt der neuen Hello Barbie auf die Gürtelschnalle, schon beginnt sie eine Konversation. Sie sagt dann etwa "Ich wusste gleich, dass wir die besten Freunde werden." Barbie soll auch auf das, was Kinder ihr sagen, reagieren können. Laut Hersteller beherrscht sie 8.000 Ausdrücke, allerdings sagt sie nie etwas Verletzendes. Sie kann Begriffe, die man ihr vorspricht, eigenständig wiedergeben. Aber sie wiederholt keine Schimpfwörter. Wenn man mit ihr eine unangenehme Konversation führen will, dann lenkt sie das Thema selbstständig auf ein unverfängliches Thema. Das haben die Programmierer schon deswegen so gemacht, weil man fürchtet, dass Hello Barbie sogleich von amerikanischen Feministinnen ins Kreuzverhör genommen wird.

Wenn Sie sich dabei allerdings gut schlägt, kann Barbie sich für den US-Präsidentschaftswahlkampf nachmelden. Dafür ist sie perfekt präpariert. In kontroversen Situationen ist sie stets in der Lage, etwas Positives zu sagen, ihre Botschaften sind ermutigend ("Du bist so klug"), es gibt keinen verfänglichen Emailwechsel, der ihr zum Verhängnis werden könnte. Von einer Doktorarbeit ist nichts bekannt. In Fernseh-Duellen würden sogar Donald Trumps Attacken, der Frauen gerne vorwirft, ihre Tage zu haben, ins Leere laufen.

Es ist eine historische Chance für Barbie, endlich etwas aus sich zu machen. Außer, Mattel entschließt sich, auch einen sprechenden Ken auf den Markt zu bringen. Der würde dann darauf programmiert sein, Barbie immer zu unterbrechen und ihr die Welt zu erklären. "Du bist so klug", würde sie dann antworten.

Kommentare

9 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren