Freimaurer Geschlossene Gesellschaft

Durch die Arbeit an sich selbst zu einem besseren Menschen werden zu können – daran glauben Freimaurer. Sie organisieren sich in sogenannten Logen und treffen sich zu Diskussionsabenden und Ritualen. Die erste Loge wurde 1717 als reiner Männerbund in England gegründet, als eine Art philosophischer Kegelclub. Die Räumlichkeiten der Freimaurer zeugen von einer parallelen Welt und der Suche nach Höherem. Die Decken sind mit Sternenhimmeln ausgemalt, Schwerter, Kerzen und Blumen stiften Feierlichkeit. Die Fotografin Juliane Herrmann hat sie besucht.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.