Ukraine Kein Baum fällt von allein

Die Boikos fällen Bäume am liebsten dort, wo es verboten ist. Das Volk ist still, stur und lebt in den ukrainischen Karpaten das Leben seiner Vorväter. Der polnische Fotograf Jan Brykczynski fuhr hin, er ist selbst halb Boiko. Bei ihnen fand er, was er in der Stadt vermisste: Freiheit, Einsamkeit und die Macht der Tradition. Diese steckt in allem, was die Boikos tun, darin, wie sie ihre Toten aufbahren, ihre Felder bestellen, essen, trinken, leben. Brykczynskis Bilder werden ab dem 19. März in der Galerie Robert Morat in Hamburg ausgestellt.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.