Mosambik Ein Leben im Dunkeln

Sie wachsen im Schatten der Stadt auf. Die Straßenkinder von Moputo, der Hauptstadt Mosambiks, campieren in leer stehenden Häusern, häufig ziehen sie um wie Nomaden. Was sie an ihren Wohnorten nie haben: Wasser, Toiletten und Strom. Deswegen wachsen sie in ständiger Dunkelheit auf. Der Fotograf Mário Macilau besuchte diese Kinder, erst ohne, später mit der Kamera. Sie vertrauten ihm, spielten vor ihm, legten sich schlafen. Macilaus Bildband Growing in Darkness erschien im Kehrer Verlag.

Kommentare

0 Kommentare Kommentieren