Paolo Pellegrin Krieg. Und Frieden?

Wie konnte die arabische Welt 2016 so aus den Fugen geraten? Falsche Frage. Denn allein auf die Geschehnisse der letzten zwölf Monate zu schauen reicht nicht, um zu verstehen, was innerhalb dieser Region passiert. Das Werk des Fotografen Paolo Pellegrin hilft dabei, die Geschehnisse in den Ländern südlich und östlich des Mittelmeers über einen größeren Zeitraum zu erfassen. Geboren wurde Pellegrin 1964 in Rom, dort studierte er auch. 2005 erhielt er seinen ersten World Press Photo Award, 2011 wurde er Magnum-Fotograf.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.