Arnold Odermatt Von Beruf Beobachter

Arnold Odermatt fotografierte obsessiv, ob in seiner Freizeit oder im Dienst. Odermatt war von 1948 bis 1990 als Polizist in der Innerschweiz beschäftigt und seine Kamera begleitete ihn überall hin. Sein Sohn Urs Odermatt entdeckte die Negative beim Stöbern auf dem Dachboden und überredete seinen Vater, die Bilder zu veröffentlichen. Mittlerweile ist Odermatt weltbekannt. Seine Bilder wurden 2001 auf der Biennale in Venedig, am Art Institute in Chicago und im Museum Winterthur gezeigt. Der Band Feierabend ist beim Steidl Verlag erschienen.

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren