Mimi Lipton Ein Museum fürs Leben

"Keines meiner Stücke ist poliert oder bling-bling, ich arbeite nur mit ungeschliffenen Steinen", sagt Mimi Lipton über ihre Schmuckkollektion. Sie ist nun selbst eine von jenen, die etwas erschaffen: Nachdem sie ihr ganzes Leben der Kunst von anderen gewidmet hat, ist die Kunsthändlerin nun dazu übergegangen, aus ihren gesammelten Edelsteinen eigene Ringe herstellen zu lassen. Ihre Wohnung in London erzählt von einem aufregenden Leben zwischen Farben und Ausdruck. Das ganze Interview mit Mimi Lipton lesen Sie bei Freunde von Freunden.

Kommentare

6 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren